• Fischerboot in Greetsiel

    Die Geschichte Greetsiels

    Greetsiel ist einer von 19 Ortsteilen der 1972 gebildeten ostfriesischen Gemeinde Krummhörn. Nicht nur die Stellung als touristisches Edelstück und als einziges Fischerdorf der Gemeinde, die mit 160 Quadratkilometern so groß wie Saarbrücken ist, lässt Weiterlesen
  • Nordseekutter in der Krummhörn

    Die Krummhörn

    Krummhörn liegt im hohen Norden Deutschlands. Die kleine Gemeinde der Region Ostfriesland wird gern als der Geheimtipp gehandelt. „Krummhörn = Krumme Ecke“, ein typisch plattdeutscher Name für ein Gebiet das 19 Ortsteile umfasst, in denen Weiterlesen

Greetsiel an der Nordseeküste entdecken

Sobald Sie in Greetsiel ankommen, werden Sie von dem bezaubernden Anblick des Puppenstubenortes begeistert sein. Überall sind historische Giebelhäuser zu sehen, die aus dem 17. Jahrhundert stammen. Außerdem hat Greetsiel einen Fischerhafen, der mehr als 600 Jahre alt ist, inklusive einer Krabbenkutterflotte. Schauen Sie sich die Greetsieler Zwillingsmühlen an und flanieren Sie durch die malerischen Gassen.

Was macht Greetsiel so liebenswert?

Nirgendwo anders ist es in Ostfriesland so typisch und urig wie hier. Dort gibt es Windmühlen, Gulfhöfe, Häuptlingsburgen sowie den höchsten und einen der berühmtesten und kleinsten Leuchttürme in Deutschland. Dabei handelt es sich um den Pilsumer Leuchtturm. Außerdem prägt die einzigartige Weite das komplette Landschaftsbild. Vor Ort können Sie die Ruhe genießen und sich erholen.

Wenn Sie lieber einen aktiven Urlaub verbringen möchten, gibt es dort ein breitgefächertes Angebot. Sie können in Greetsiel Fahrradfahren, Reiten, sich mit dem Kanu oder Boot fortbewegen und entlang der Nordic-Walking-Routen wandern. Außerdem können Sie die Krummhörn auf viele Arten erkunden und entdecken. Egal, was Sie auch in Greetsiel machen, Sie fühlen sich immer dabei wohl, auch im Schwimmbad oder in der Sauna. Fühlen Sie sich dort herzlich willkommen.

Der Hafen in Greetsiel

25 Krabbenkuttern steuern den wunderschönen Hafen in Greetsiel immer wieder an. Dort ist die größte Kutterflotte in Ostfriesland angesiedelt. Hauptsächlich werden dort Krabben gefangen, die eigentlich Granat genannt werden. In kleineren Mengen gehören aber auch Plattfische, zum Beispiel Seezungen, Scharben und Schollen zum Fang. Schauen Sie sich am Hafen mit der tollen Seefahrerromantik um und besichtigen Sie die idyllischen Gassen und historischen Giebelhäuser. Ganz nebenbei atmen Sie gesunde und reine Seeluft ein.

1991 wurde die Schleuse Leysiel gebaut, die als Trennung von Yachthafen und Fischerhafen von der Nordsee dient. Maximal acht Kutter werden parallel durchgeschleust. Auf diese Weise ist der Hafen in Greetsiel unabhängig von der Tide. Ebbe und Flut bleiben außen vor. Auch das alte Sieltor ist schon mehr als 200 Jahre alt. Dort treffen sich gerne Gäste aus Greetsiel. Zudem mündet hier das Sieltief.

Die Geschichte Greetsiels

9. August 2018 0

Greetsiel ist einer von 19 Ortsteilen der 1972 gebildeten ostfriesischen Gemeinde Krummhörn. Nicht nur die Stellung als touristisches Edelstück und als einziges Fischerdorf der Gemeinde, die mit 160 Quadratkilometern so groß wie Saarbrücken ist, lässt Weiterlesen

Die Krummhörn

30. Juli 2018 0

Krummhörn liegt im hohen Norden Deutschlands. Die kleine Gemeinde der Region Ostfriesland wird gern als der Geheimtipp gehandelt. „Krummhörn = Krumme Ecke“, ein typisch plattdeutscher Name für ein Gebiet das 19 Ortsteile umfasst, in denen Weiterlesen

Die Zwillingsmühlen in Greetsiel

Die beiden Mühlen sind bereits von weitem zu erkennen, wenn Sie sich Greetsiel nähern. Weil sie Zwillingsmühlen genannt werden, denken Sie vielleicht, dass beide Mühlen zur selben Zeit gebaut worden sind, das stimmt jedoch nicht. Die östliche Mühle, die in Richtung Ortsrand liegt, wurde 1921 errichtet, die westliche Mühle wurde bereits 1856 gebaut. Es gab für beide Mühlen Vorgänger, die allerdings durch Stürme oder Brände zerstört wurden. Alleine durch das Mahlen des Getreides können die beiden Mühlen nicht mehr rentabel betrieben werden. Daher werden aktuell in der östlichen Mühle Andenken, Brot und Vollkornartikel verkauft, während in der westlichen Mühle eine Teestube betrieben wird.

Eine Vereinigung sorgt dafür, dass die zwei Galerieholländer erhalten bleiben. Die Familie Schoof kümmert sich ebenfalls darum.

Führungen in den Zwillingstürmen finden zwischen April und Oktober immer am Mittwoch und am Samstag um 14 Uhr statt. Gruppen ab zehn Personen können sich nach Vereinbarung führen lassen.

Entspannen Sie in der Oase

Sie möchten sich so richtig intensiv erholen und entspannen? Dann sollten Sie die Oase aufsuchen. Hier wartet Entspannung pur auf Sie. Im Schwimmbad herrschen Temperaturen von 30 Grad. Nehmen Sie Platz auf komfortablen Luftsprudelliegen, bräunen Sie im Solarium, nutzen Sie das Massagegerät Hydro-Jet, um Ihren Muskeln etwas Gutes zu tun, oder entspannen Sie sich in den Ruhebereichen, im Dampfbad oder in der Infrarotwärmekabine. Die Oase hat das ganze Jahr über geöffnet. Für Kinder gibt es ein Planschbecken, in dem sich 32 Grad warmes Wasser befindet. Zudem gibt es auch einen Spielbereich für die Kleinsten.

Des Weiteren zählt auch eine Bistro-Theke zur Einrichtung des Schwimmbads. An warmen Tagen hat der Außenbereich geöffnet. Dort finden Sie eine große Sonnenterrasse mit Strandkörben und Liegewiesen vor. Der Saunabereich setzt sich aus einer Blockbohlen-Außensauna mit 90 Grad, einer finnischen Sauna mit 80 Grad, einem Tepidarium mit 50 Grad sowie einem Saunagarten zusammen.

Noch einige Informationen über Greetsiel

In Greetsiel gibt es viele Geschäfte, Gaststätten und Restaurants, welche die ganze Woche über geöffnet haben. Die Besucher sind herzlich eingeladen, dort zu verweilen. Als Unterkünfte stehen Pensionen, Hotels, Ferienwohnungen und Ferienhäuser zur Verfügung. Sie decken die verschiedensten Ansprüche ab. Von Greetsiel aus können Sie außerdem verschiedene Ausflüge in die nähere Umgebung machen. Auch die Inseln vor der Küste können besichtigt werden.

Über die Feldwege und Deichstraßen ist es möglich, die umliegenden Dörfer bequem mit dem Fahrrad zu erreichen. Die meisten Dörfer, die sich in der Krummhörn befinden, wurden auf Erdhügeln, sogenannten Rundwarften, gebaut. Das dient zum Schutz gegen Hochwasser. An der höchsten Stelle befindet sich die Kirche von Greetsiel. Es ist unklar, wann die ersten Deiche gebaut wurden. Einige gehen davon aus, dass das bereits im Jahr 1.000 nach Christus erfolgte, andere wiederum glauben, der Ursprung liegt im 12. Jahrhundert.

Fazit

Greetsiel ist ein wunderschöner Ort, um (ja) einen entspannten und erholsamen Urlaub zu verbringen. Selbstverständlich können Sie in Greetsiel aber auch aktiv werden.

 

Im Spotlight

Die Geschichte Greetsiels

von MichaGreet in Allgemein 0

Greetsiel ist einer von 19 Ortsteilen der 1972 gebildeten ostfriesischen Gemeinde Krummhörn. Nicht nur die Stellung als touristisches Edelstück und als einziges Fischerdorf der Gemeinde, die mit 160 Quadratkilometern so groß wie Saarbrücken ist, lässt Weiterlesen
  • Die Geschichte Greetsiels

    9. August 2018 0
    Greetsiel ist einer von 19 Ortsteilen der 1972 gebildeten ostfriesischen Gemeinde Krummhörn. Nicht nur die Stellung als touristisches Edelstück und als einziges Fischerdorf der Gemeinde, die mit 160 Quadratkilometern so groß wie Saarbrücken ist, lässt Weiterlesen
  • Die Krummhörn

    30. Juli 2018 0
  • Die Geschichte Greetsiels

    9. August 2018 0
    Greetsiel ist einer von 19 Ortsteilen der 1972 gebildeten ostfriesischen Gemeinde Krummhörn. Nicht nur die Stellung als touristisches Edelstück und als einziges Fischerdorf der Gemeinde, die mit 160 Quadratkilometern so groß wie Saarbrücken ist, lässt Weiterlesen
  • Die Krummhörn

    30. Juli 2018 0

Greetsiel und Umgebung

  • Die Geschichte Greetsiels

    9. August 2018 0
    Greetsiel ist einer von 19 Ortsteilen der 1972 gebildeten ostfriesischen Gemeinde Krummhörn. Nicht nur die Stellung als touristisches Edelstück und als einziges Fischerdorf der Gemeinde, die mit 160 Quadratkilometern so groß wie Saarbrücken ist, lässt Weiterlesen
  • Die Krummhörn

    30. Juli 2018 0